Fruchtig-würziges Erdbeerchutney



Erdbeermarmelade war gestern – heute verrate ich euch ein Rezept für fruchtiges Erdbeerchutney mit einer würzigen Note. Das Erdbeerchutney ist eine herrlich leichte Begleitung zu gegrilltem Geflügel, als Topping auf einem Salat und passt besonders gut zu gegrilltem Fisch oder Garnelen. Auch genial: Warm geräuchertes Forellenfilet auf knackigem grünen Salat mit Erbeerchutney.

Ihr braucht für 5 Gläser:

1 kg Erdbeeren, geputzt und in Stücke geschnitten
3 kleine Zwiebeln, in feine Würfel geschnitten
150 g Gelierzucker, ich nehme gerne 3:1
10 g rosa Pfefferbeeren, gemörsert
8 cl weißen Balsamico
8 cl Rotwein
Etwas Butter oder Pflanzenöl
Salz, Pfeffer

Gebt die Butter in einen ausreichend großen Topf und lasst sie schmelzen. Danach die Zwiebeln hinzugeben und bei mittlerer Hitze glasig anschwitzen lassen. Den Zucker dazugeben und leicht karamellisieren lassen. Mit dem Balsamico ablöschen, die Erdbeeren und den Rotwein dazugeben. Mit Salz und schwarzem Pfeffer abschmecken. Unter Rühren einkochen bzw. reduzieren. Wenn die Erbeerstücke und die Zwiebeln fast verkocht sind und das Chutney eine sämige Konsistenz hat den Rosa Pfeffer dazugeben und noch 1 bis 2 Minuten mitkochen. In sterilisierte Gläser füllen und abkühlen lassen. Guten Appetit!

Rosa Pfeffer ist übrigens kein Pfeffer, sondern die Frucht des Brasilianischen Pfefferbaums (Schinus terebinthifolia) der zu den Sumachgewächsen gehört. Gemein mit Pfeffer haben sie nur die Form der Frucht und ihren pfeffrigen Geschmack. Da die oft beißende Schärfe des echten Pfeffers fehlt und er eine fruchtige Geschmacksnote aufweist, eignet er sich sowohl für pikante wie auch für süße Zubereitungen.

Comments

Post a Comment