September 26, 2016

Wochenende bei Conny

Das letzte Wochenende habe ich in Pertisau am Achensee bei Conny aus unserer Spinngruppe verbracht. Sie hatte mich eingeladen, doch mal zu ihr zu kommen, und die Gelegenheit habe ich mir nicht entgehen lassen. Ihre Tochter wollte außerdem Informationen und Tipps über London, und es hat sich bereits herumgesprochen, dass ich ein Faible für diese Stadt habe :-)

Conny und ihr Mann bewirtschaften gemeinsam den Klausenhof. Während ihr Mann sich ums Milchvieh kümmert, ist Conny für die Gäste der Frühstückspension zuständig und kümmert sich um die Kleintiere des Hofes – Angorakaninchen, Hühner, Laufenten, Wachteln, zwei Minischweine namens Joe-Lui und Eliott und die Katzen.

Am Samstag vormittag ich dann einen Ausflug gemacht und bin mit der Karwendelbahn auf den Zwölferkopf gefahren. Da meine Kondition ziemlich zu wünschen übrig lässt, habe ich nur die Rundtour zur Bärenbad Alm gemacht (Der Weg auf den Bärenkopf war mir dann doch etwas zu steil) und bin dann am frühen Nachmittag wieder ins Tal gefahren. Nachmittags hatte Conny dann auch Zeit und ich habe das Charkha ausgepackt und ihr gezeigt, wie Baumwolle versponnen wird. Sie hat mir dafür ein Angorakaninchen eingefangen und mit ihrer Hilfe durfte ich dann eines scheren und die Wolle mitnehmen. Das Kaninchen hat meine Schnippelversuche gut überstanden und ist sicher froh, den langen Pelz los zu sein! Ich werde mit farbiger Seide zusammen Rolags daraus machen und diese dann zu einem fluffigen Garn verspinnen. 

Abends waren wir dann noch im großen Festzelt, denn genau an diesem Wochenende fand das European Country Festival im Ort statt. Ich bin nicht allzulange geblieben da ich von der Wanderung doch ziemlich k.o. war, aber wir hatten lecker Grillteller vom Smoker und es war eine super Stimmung.

Am Sonntag durfte ich Conny dann noch helfen – in Ermangelung der Männer im Haus – drei ausgebüxte Jungkühe einzufangen, die sich auf der falschen Seite des Zauns befanden. Das Kühefangen war kein so großes Problem, eher dass ich Conny fast mit der Kofferraumtür des Autos ausgeknockt habe. Danach haben wir noch die Kaninchen mit Futter und Wasser versorgt.

Connys Sohn zeigte mir dann noch das Bogenschießen mit Recurve-Bogen, er selbst hat mit einem Compoundbogen geschossen. Nicht genug dass ich von der Bergtour schon Muskelkater in den Beinen hatte, jetzt kam auch noch einer in den Schultern dazu :-) - aber interessant und lehrreich war es, einmal mit einem "richtigen" Bogen zu schießen und nicht nur mit denen, die man vom Kirtag kennt.

Danke Conny, es war ein wunderbares Wochenende!

Blick von der Karwendelbahn-Bergstation Richtung Pertisau/Achensee

Kaninchen wird nackig gemacht!

Bogenschießen auf der Wiese.