November 19, 2016

Geschickt gestrickt II

Mein erstes Landlust-Tuch ist fertig. Das ging ziemlich flott, ich war selbst überrascht, wie schnell ich das Tuch fertig hatte. Gestern habe ich das Tuch noch gewaschen und gespannt und am abend noch Quasten gemacht und angenäht. Und heute macht es sich schon auf den Weg zu seiner neuen Besitzerin, einer ganz lieben Bekannten von mir zu der ich zum Kaffee eingeladen bin. Ich hoffe es gefällt ihr!




November 18, 2016

4. Salzburger Wollnacht

Wie schon zwei Posts zuvor angekündigt, findet am 24. 11. die 4. Salzburger Wollnacht statt.
Hier nochmal die offizielle Einladung der NähBar Salzburg.


November 09, 2016

Geschickt gestrickt ...

... oder auch „Landlust-Tuch“ von Iris Stein ist das aktuelle Projekt, das ich auf der Nadel habe. Dabei wird mit zwei unterschiedlichen Nadelstärken (in meinem Fall 3,75 und 8) gestrickt. Ein einfaches Muster, 1 Masche rechts verschränkt, eine Masche links. Als Wolle habe ich mir einen Strang selbstgefärbtes und handgesponnnenes Corriedale-Garn aus meinem Stash gefischt, das ich schon länger für so ein Projekt reserviert hatte.

Durch die unterschiedliche Nadelgröße
gibt es zwei verschiedene Maschenbilder.

November 08, 2016

Woll- und Stricktreff in der Nähbar am 24. 11. 2016

Am 24. November 2016 findet in der Nähbar Salzburg von 18.00 bis 21.00 Uhr ein Woll- und Stricktreff statt. Ich bin eingeladen worden, dort eine Vorführung bzw. einen Vortrag zum Thema Handspinnen zu halten. Wer also Lust hat, einmal in das Handspinnen hineinzuschnuppern, einfach vorbeikommen. Der Unkostenbeitrag beträgt 4,50 Euro.




November 07, 2016

Viajante

Geschafft. Mein Viajante, ein asymetrischer Schlauchschal von Martina Behm (http://strickmich.frischetexte.de) ist endlich fertig. Das Pattern habe ich von Schlompfine auf Ravelry geschenkt bekommen. Letztes Wochenende habe ich einen Strickmarathon eingelegt weil ich unbedingt fertig werden wollte, bevor der Winter zuschlägt. Verstrickt habe ich 380 g sebstgesponnenes Garn in einer Mischung aus Merino, Alpaka und Milchseide. Den Kammzug habe ich selbst gefärbt und danach in einem längeren Projekt komplett auf meinen Jenkins Aegan/Finch/Kuchulu versponnen. Gezwirnt wurde dreifach auf meiner Golding Art Noveau Filigree über einen Plying Ball. Gestrickt habe ich mit einer 4er-Nadel, da das Garn nicht ganz Lacestärke hatte sondern eher Richtung Sockenwolle ging. Statt der Lochkante gab es die ebenfalls in der Anleitung erklärte Rüsche, wobei ich die Maschenzunahmen nicht mit einem Umschlag, sondern kfb gemacht habe. Auf jeden Fall wird das nicht mein letzter Viajante werden.

Viajante / Anleitung von Martina Behm