February 25, 2016

Sammlung Aichhorn: Drucklegung

Gestern war es soweit, ich habe die Druckdaten für die Bestandskataloge der Sammlung Aichhorn fertig gemacht und an die Druckerei übermittelt. Für die informationshungrigen Leser: insgesamt 1.110 Bilder in drei Bänden, mit einem Gesamtdatenvolumen von 3,11 GB bezogen auf die druckoptimierten PDF-Dateien.
Jetzt heisst es nur noch die Plots zu kontrollieren und die Druckfreigabe zu erteilen. Etwa ein halbes Jahr Arbeit hat dieses Projekt in Anspruch genommen und ich freue mich schon riesig auf das Ergebnis.

Geringsing „Wayang kebo“, 25 x 206 cm, lockere Leinwandbindung, Baumwolle. Das Mittelfeld bildet ein vierstrahliger großer Stern, der ein zinnenförmiges Motiv (=ägyptische Stadt) einschliesst und das Hauptfeld in vier Segmente, in denen Wayang-Figuren dargestellt sind, unterteilt. Vergrößerung mit Klick auf das Bild. Foto mit Genehmigung von Ferdinand Aichhorn


Die Präsentation der Bücher findet gleichzeitig mit der Vernissage zur Ausstellung SARI am Freitag, dem 18. März 2016 in der Textil Kunst Galerie, Steingasse 35, 5020 Salzburg statt.


February 16, 2016

Frühjahrsputz und Versandkosten

Ich bin gerade dabei den Blog ein wenig aufzufrischen, also nicht wundern, wenn es in den nächsten Tagen immer wieder ein bisserl anders aussieht. Daneben wird fleißig gesponnen und am Wochenende hab ich wieder mal Maschenmarkierer gebastelt.

Zum Thema Versandkosten.

Ja, ist ein leidiges Thema. Ich glaube wenn ich mal eine Jahresrechnung machen würde, was ich so an Versandkosten auflaufen habe für meine diversen Bestellungen von nah und fern, dann würde ich vermutlich einen Herzkasperl bekommen. Extrem ärgerlich ist es wenn es sich nur um eine Kleinigkeit handelt, die Verkäufer aber trotzdem nur als Paket verschicken.

Daher versuche ich natürlich, soviel wie möglich an dieser Stelle zu sparen. Das geht einerseits über Aktionen, andererseits über die gute alte Sammelbestellung (in meiner Schulzeit gabs da immer diese kitschigen Airbrush-Fantasy-Poster mit Einhörnern, tropischen Inseln oder Weltraumszenen, da gabs auch immer Sammelbestellungen). Vorteil: Man teilt sich die Versandkosten unter mehreren Leuten und reduziert sogar noch CO2-Emmissionen, indem man nicht jedes Packerl einzeln auf den Weg schickt.

Für das nächste Spinntreffen im März habe ich für die Westösterreichgruppe eine Sammelbestellung bei World of Wool aufgegeben. Die gestaffelten Rabatte dort zahlen sich aus, wenn man gemeinsam bestellt. Natürlich gibt es auch viele Wollhändler in Deutschland, aber viele von ihnen bestellen ihre Ware auch bei WoW, aber nur bestimmte Sorten. Da bestelle ich lieber gleich in UK, vom Versand her ist es nämlich ziemlich egal ob ich in England oder Deutschland bestelle, ich hab die volle Auswahl und die Custom Processes (Mischservice). Außerdem bestell ich gerne die Lap Waste Packages, die Restepackerl zum Kardieren.

Dann hab ich noch meine jährliche Orangenbestellung gemacht. Jedes Jahr um diese Zeit bestelle ich mir bei Fet a Soller 10 kg Bitterorangen für Marmelade und Sirup. Meistens gemeinsam mit Kolleginnen. 10 kg deshalb weil dort auch wieder die Versandkosten geringer sind als wenn ich nur ein kg bestellen würde (klingt komisch, ist aber so). Dieses Jahr mache ich nur Sirup, Marmelade habe ich noch ausreichend zuhause.

Vor zwei Wochen gabs bei Plush Addict eine Weekend-Aktion, gratis Versand für UK und europäisches Festland. Da ich sowieso immer eine "Merkliste" für Stoffe habe, kann ich bei solchen Aktionen immer entsprechend reagieren. Ich bin ja ansich kein Mailinglistenjunkie, aber die von PA ist schon praktisch.

Bei modes4u läuft es ähnlich: ab 60 Euro Einkaufswert ist der Versand gratis. Hier bestelle ich meist gemeinsam mit meiner Kollegin. Und man glaubt garnicht wie schnell man da die 60 Euro ausgereizt hat.

Für ganz schlimme Fälle, z.B. Haspeln von eBay :-)) hab ich gottseidank eine liebe Freundin in Freilassing, die für mich als Postfach für innderdeutsche Großstücke einspringt. Ich versuche das aber nicht übermäßig auszureizen, schließlich hat sie ja auch noch ein Leben abseits von großen Kartons in ihrer Wohnung …