November 13, 2014

Nackte Schafe!

Erst einmal muss ich mich entschuldigen dass der Blogpost solange auf sich warten ließ, aber nach dem Urlaub hatte mich eine schlimme Erkältung erwischt.

Ich durfte ja am 25. Oktober am Fuchsschafhof der Waseneggers bei der halbjährlichen Schafschur dabei sein und mir auch wieder Wolle mitnehmen. Der Scherer war total nett und hat mir alles genau erklärt. Er hat mit einer unglaublichen Ruhe gearbeitet und man merkte wie sehr ihm das Wohl der Tiere am Herzen lag. Ich hätte sogar eins der Schafe scheren dürfen, aber da es mir an dem Tag nicht so gut ging habe ich das mal lieber gelassen. Außerdem: So einfach es auch aussieht, so leicht ist es dann doch nicht. Und ich wollte nicht dass das arme Schaf dann aussieht wie ein gerupftes Huhn :-)

Die Lämmer haben inzwischen ruhig im Stall gewartet bis die Mamaschafe wieder – etwas nackter als vorher – zu ihnen staksten. Hans Wasenegger hat mir dann auch einfach mal eins in den Arm gedrückt und gemeint "Fühl mal wie proper die beisammen sind". So ein Lämmchen am Arm ist ja wirklich süß. Die waren dann auch schon richtig zudringlich als es auf mittag zuging und sie auf ihr Fläschchen warteten. Trotzdem werden die Bocklämmer natürlich nach der Schlachtreife auf dem Teller landen (ich werde mir sicher einmal Lammfleisch besorgen, wenn ich mal wieder Platz im Tiefkühler habe ...)

Die Auen haben die Prozedur jedenfalls superruhig über sich ergehen lassen und ich durfte mir dann auch eine aussuchen (wie sich herausstellte hatte diese noch nicht abgelammt und dadurch ihre Energie in etwas längere Wolle gesteckt) wo ich dann auch noch Wolle mit etwa 5 cm Stapellänge bekommen habe. Da die Tiere ja zweimal jährlich geschoren werden und die Fuchsschafe eher ein langsames Haarwachstum haben, sind die Fasern eher kürzer. Ich werde sie demnächst Waschen, und dann im langen Auszug verspinnen. Da bin ich ja immer noch am Üben, das passt dann prima.

Die Damen vor dem Frisörtermin
Perfektes Wetter für die Schur 
Nackt!

Geduldig warten die Lämmer bis die Mutterschafe wiederkommen