April 08, 2014

Unterm Messer

Ich gucke ja auf Flohmärkten oder auch anderen Veranstaltungen immer nach interessanten Stoffen die man dann zu Taschen oder ähnlichem verarbeiten kann. Je hochwertiger desto besser! Beim Tauschtreff habe ich letzte Woche zwei Röcke getauscht die danach gebettelt haben, wiederverertet zu werden. Der eine viel zu groß (aber viel Stoff!) der andere leider zu klein aber schöner englischer Stoff. Also hab ich gestern zum Nahttrenner gegriffen und die beiden aufgetrennt und filetiert.

Patient eins ...

Patient zwei ...

Operation gelungen, Patienten filetiert.

April 07, 2014

Stoff-Fest

Am Wochenende war ich mit Gregor in Wien. Am Freitag war ich bei Dieroff um ein wenig Spinnfutter und Ashford-Farben zu besorgen und es wanderten dann auch noch ein paar Leinengurte und Taschengriffe aus Bambus in meine Einkaufstasche. Während sich Gregor dann am Samstag mit seiner Glock durch diverse Stages ballerte, nutzte Frau die freie Zeit um zum "Fetzen Müller"nach Kritzendorf zu fahren um die Bankomatkarte zum Glühen zu bringen.

Ich hatte mich im Vorfeld schon ein wenig über den Müller informiert (vielen Dank Katja und Sabine!) aber die Realität erschlägt einen dann schon ein wenig. Stoffe, Stoffe Stoffe. Und jede Menge Kram und Zeug, von Nähzubehör bis zu allen möglichen grausamen Staubfängern (zur Zeit Unmengen von Osterdekoration).

Ich war auf der Suche nach ein paar Patchworkstoffen in Baumwolle, dazu wollte ich noch Leinen für eine Tunika und eine Hose und noch einiges an Zubehör (aber das sollte man auf sich zukommen lassen, da nie sicher ist, was gerade da ist).

Neben allen möglichen Stoffen in allen möglichen Varianten gibt es auch noch Wachstuch, Markisenstoffe, Vorhänge, Bänder, Borten, Nadeln, Garne, Konen ... einfach zuviel um alles aufzuzählen.

Kauft man eine ganze Rolle Stoff, dann gibts den Kilopreis, bei Knöpfen ist es ebenfalls billiger, gleich die ganze Rolle zu kaufen.

Am besten ist es sich eine Liste von geplanten Projekten zu machen, mit Maßangaben und dann zu versuchen, etwas passendes dazu zu finden. Ansonsten bekommt man den totalen Stoffschock. Aber seht selbst.

Nachtrag!

An das nette Pärchen das ich bei der Rückfahrt im Zug kennelernen durfte: Leider funktioniert die Mailadresse nicht die ich bekommen habe, ich bitte daher um eine kurze Nachricht!

Auf dem Weg nach Kritzendorf: Haltestelle Spittelau.

Bahnhof Kritzendorf. Ein Übergang führt auf die andere Seite.

Wo man auch schon die Lagerhallen vom Müller sieht.

1. Stock. Im Erdgeschoß befindet sich der Flohmarkt.

Stoffe  ...

... mehr Stoffe

... und noch mehr Stoffe. Man muss sich wirklich durchwühlen.

Links oben, der selbe Stoff in der MaHü zum doppelten Preis.

Kitschiges Bandwerk.

Knöpfe. Ein Regal unter mehreren.

Die Knöpfe sind sogar nach Farben sortiert.


Braucht noch jemand Jute?
Abschluss: das "Kinderschnitzel" vom Imbiß gegenüber.